Archiv

Die 5. Woche

Nun ist bereits die vorletzte Woche angebrochen, die Arbeit ist mittlerweile zur Routine geworden und ich übernehme auch andere Aufgaben mit, da ich sonst nur untätig rumsitzen würde. Das Wochenende war im übrigen ziemlich teuer... wir waren auf dem London Eye und haben von dort aus wunderschöne Nachtaufnahmen von London gemacht (Bilder folgen morgen).

Außerdem waren wir im Londoner Nachtclub "Sway", den ich mal ausdrücklich loben muss, auch wenn die Preise dort sehr übertrieben scheinen... 27 Euro für 3 Wodka-Jägermeister sind schon ein ziemlicher Happen. Insgesamt haben wir ca. 70£ (~95€ ) pro Nase dort gelassen.

Aber man spart sich hier schon in der Woche ein bisschen was an, sodass dies nicht weiter tragisch ist.

Ich hoffe ich verlebe meine vorletzte Woche noch gut, ich habe mich bereits über meine Rückfahrt informiert... mein Flieger geht gegen 11 Uhr Londoner Zeit und landet gegen 13.50 deutscher Zeit. Mit dem nächsten Zug sind wir dann gegen 17 Uhr in Magdeburg.

Na das geht ja noch.

Cheers, Stefan

Nachtrag: Die Bilder sind nun drin wie man sieht.

 

2 Kommentare 4.2.08 17:04, kommentieren

Die 6. und somit letzte Woche

Nun ist es soweit, die letzte Woche hier in London ist angebrochen, 5 Tage sind es nun noch bis zu meiner Heimkehr.

Und ich habe meine Gastmutter in der ganzen Zeit vielleicht 3-4 Tage gesehen. Kurz nach meiner Ankunft fuhr sie 3 Wochen nach Sri Lanka in den Urlaub... und wenige Tage nach ihrer Rückkehr verließ sie London wieder in Richtung Indien in ihrer Tätigkeit als Reisebegleiterin. Aber am Freitag kommt sie zurück, einen Tag bevor ich wieder abreise.

Die Rückkehr geht schneller als die Hinreise... während ich damals gegen 2.45 Uhr morgens von zuhause losfuhr und gegen 19 Uhr bei meiner Gastfamilie war, werde ich nun am Samstag gegen 8 Uhr hier losfahren und ca. 17 Uhr zuhause in Magdeburg ankommen. Der Unterschied  erscheint sogar noch bedeutender, wenn man den Zeitunterschied betrachtet... denn für die Hinreise muss man 1h hinzurechnen und für die Rückreise sogar 1h abziehen.
Allerdings wird diese Differenz plausibel, wenn man bedenkt, dass ich damals 5h in Heathrow auf meinen Bremer Kollegen gewartet habe.

Das Wochenende war soweit ganz ereignisreich - Wir haben zwar keine teueren Clubs besucht, haben aber unser Geld in Klamotten, Souvenirs und einen Abend mit chinesischem All-you-can-eat und 2h Billard investiert.

 Weitere Impressionen folgen.

 So long, Stefan

1 Kommentar 11.2.08 11:55, kommentieren

Werbung